• FUSSBALL VOM FEINSTEN

Private Viewing WM

Zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2014™ veranstaltete jens pelikan & friends ein PRIVATE VIEWING der besonderen Art. Im VIP-Bereich des Volksparkstadions sorgte ein komplett umgebauter VIP-Bereich und exklusives Catering für die beste WM-Party der Stadt. Ehemalige Fußballprofis analysierten vor, während und nach dem Spiel das fußballerische Können der Nationalmannschaft und luden im Anschluss an gewonnene Spiele zum Tanzen und Feiern ein.

Unsere Leistungen

  1. Location

    Wo könnte man besser in Fußballstimmung kommen als im Stadion selbst? Das dachte sich auch jens pelikan & friends und organisierte ein exklusives PRIVATE VIEWING im VIP-Bereich der Imtech Arena in Hamburg.

  2. Konzept

    Auf den Rängen des Fußballstadions konnten die Besucher auf einer 38m² großen LED-Wand die Spiele mitverfolgen, mitfiebern und Erfolge in einer einzigartigen Kulisse gebührend feiern. Über das gemeinsame Verfolgen der Spiele hinaus, wurde ein buntes Rahmenprogramm konzipiert.

  3. Catering

    Neben einer „MOËT & CHANDON Champagner Bar“ wurden den Gästen auch zahlreiche andere Drinks angeboten. Außerdem wurde an edel eingedeckten Tischen ein Dinner der Extraklasse serviert.

  4. Raumkonzept

    In den Räumlichkeiten des VIP-Bereiches der Arena wurden neben einer Bar und JOGIS STUBEN, diverse Lounge-Bereiche und eine Tanzfläche eingerichtet, auf welcher die Siege der deutschen Nationalmannschaft ausgiebig gefeiert werden konnten.

  5. Kooperationspartner

    jens pelikan & friends konnte neben dem HSV auch Sport5 und WallDecaux als Kooperationspartner für diese tolle Konzeptidee gewinnen. Mit diesen Partnern war es möglich die Tore des Stadions für 1.000 Fußballfans exklusiv zu öffnen.

  6. Entertainment

    Außerdem wurde den Gästen auch eine besondere Moderation durch Fußballexperten geboten. Fußballeuropameister und TV-Moderator Thomas Helmer, Ex-Nationalspieler, TV-Experte und „was erlauben Struuunz“ Thomas Strunz und der ehemalige HSV Spieler und jetzige TV-Experte Stefan Schnoor ließen die Gäste an ihrem Fachwissen teilhaben.