Gibt es irgendjemanden, der gute Geschichten nicht liebt? Im Laufe der Jahre ist so viel von davon verloren gegangen und doch haben so viele Geschichten überlebt – weitergegeben von Eltern zu Kindern, Lehrern zu Schülern, Schriftstellern zu Lesern. Wir erinnern uns vielleicht nicht an die Fakten oder die Namen, aber wir erinnern uns fast immer an die Geschichten an sich und deren Handlung. Es gibt viele Studien über den Einfluss, den Geschichten auf den Menschen haben. Unsere emotionale Verbindung zu Geschichten ist stark und die meisten Forscher glauben, dass eine interessante Geschichte selbst den schärfsten Kritiker überzeugen kann.

Das haben auch Marketer immer wieder bewiesen, die mit gut ausgearbeiteten Marken Erzählungen um Kunden werben. Der berühmte Unternehmer Ben Horowitz nennt es “eine unterschätzte Fähigkeit”. Er führt weiter aus: “Sie können ein großartiges Produkt haben, aber eine fesselnde Geschichte bringt das Unternehmen in Bewegung. Wenn Sie keine großartige Geschichte haben, ist es schwer, die Leute zu motivieren, sich Ihnen anzuschließen, an dem Produkt zu arbeiten und die Leute dazu zu bringen, in das Produkt zu investieren.”

Und jetzt wird Storytelling auch zu einem Buzzword in der Event Branche, da Event-Organisatoren verstehen, wie wertvoll eine gute Geschichte sein kann, um eine Verbindung zu den Teilnehmern herzustellen.

Warum Event-Storytelling?

Einige der erfolgreichsten Events basieren auf einer Geschichte. Nehmen Sie zum Beispiel 29 Rooms von Refinery29 – die Veranstaltung, die in einem Lagerhaus in Brooklyn stattfand, führt die Teilnehmer durch 29 verschiedene künstlerische Erlebnisse”, die sich um die Themen drehen, die der Publikation am wichtigsten sind. Und sie taten es, um ihre Marke “in der realen Welt zum Leben zu erwecken”. Nun, 29 Rooms ist ein spannendes Ereignis, aber diese kleine Hintergrundgeschichte macht es noch interessanter und persönlicher.

Richtig umgesetzt, kann Storytelling für Ihre Veranstaltungen eine Menge Gutes bewirken. Im Folgenden nennen wir drei der wichtigsten Vorteile von Event-Storytelling.

Storytelling schafft emotionale Verbindungen

Die besten Geschichten hinterlassen einen emotionalen Eindruck bei den Menschen. Die Forschung sagt, dass unser Gehirn auf Geschichten anders reagiert als auf andere Informationen. Während wir bei Fakten etwas objektiv betrachten, wird das Gleiche bei Geschichten subjektiv. Wenn wir an der Geschichte interessiert sind, werden wir emotional in das Produkt involviert.

Was bedeutet das nun für Veranstaltungen? Mit einer fesselnden Geschichte können Sie Ihre Veranstaltung von der Masse abheben, Menschen dazu bringen, sich mit dem Zweck Ihrer Veranstaltung zu identifizieren und eine Verbindung zu Ihren Teilnehmern aufbauen, die auch nach dem Ende der Veranstaltung Wirkung zeigt. Es gibt jedoch eine Einschränkung: Sie müssen beim Erzählen von Geschichten ehrlich und authentisch sein. Zum Beispiel sollten Sie den Zweck Ihrer Veranstaltung nicht zu etwas machen, das nicht zu Ihrer Marke passt, nur weil es sich gut anhört.

Storytelling hält die Aufmerksamkeit aufrecht

Auch darüber sind sich zahlreiche Studien einig: Daten machen mehr Sinn, wenn sie durch Erzählungen kommuniziert werden. Das liegt daran, dass beim Hören einer Geschichte alle unsere Sinne eingebunden werden. Fast so, als würden wir die Geschichte selbst erleben. Wenn Sie also das nächste Mal eine Veranstaltung ausrichten, bitten Sie die Redner, eine oder zwei Geschichten in ihre Vorträge einzubauen. Fragen Sie dann die Teilnehmer, wie ihnen der Vortrag gefallen hat. Wir versprechen Ihnen, dass ihre Antwort sehr positiv ausfallen wird (weil sie tatsächlich zugehört haben). Das heißt natürlich dann, wenn die Geschichte gut ist.

Storytelling macht Ihre Veranstaltung menschlicher

Im letzten Punkt haben wir gesehen, wie unsere Gehirne auf Geschichten reagieren. In diesem Punkt geht es um das endokrine System. Geschichten setzen eine ganze Menge “Oxytocin” frei – ein Wohlfühlhormon, das auch mit dem Gefühl der Empathie verbunden ist. Das bedeutet, dass eine gute Geschichte Menschen dazu bringen kann, sich in Sie einzufühlen und Ihnen zu helfen – indem sie beispielsweise Eintrittskarten kaufen, Ihre Sache unterstützen und sich mit Ihrer Marke identifizieren. Es gibt einige Möglichkeiten, Ihr Event für Ihre Teilnehmer sympathischer zu machen, indem Sie den “transzendenten” oder höheren Zweck hervorheben (denjenigen, der über Ihrem Gewinn steht). Für Refinery29 war es, “eine visuell beeindruckende Bühne für kreative Expressionisten zu schaffen, eine Einladung, größer zu träumen.” Die Lektion hier ist, Ihrem Event einen Zweck zu geben und diesen Zweck zu einer Geschichte zu machen, die die Gefühle von Menschen anspricht.

5 Strategien zum Einsatz von Storytelling bei Ihrer Veranstaltung

Storytelling ist eine der am schwierigsten zu meisternden Kunstformen. Während es noch relativ einfach ist, herauszufinden, was Ihre Geschichte ist, ist es eine ganz andere Sache, sie Ihrem Publikum auf eine Art und Weise zu erzählen, die fesselt. Allerdings gibt es für jedes Handwerk ein paar Tricks und obwohl diese Tipps Sie vielleicht nicht zu einem Meister des Geschichtenerzählens machen, werden sie Ihnen helfen, das Beste aus Ihren verfügbaren Ressourcen zu machen.

Geben Sie Ihren Geschichten eine persönliche Note

Wissen Sie, warum viele Romanautoren beim Erzählen von Geschichten die Ich-Perspektive bevorzugen? Weil es einfacher ist, die Figur in den Kopf des Lesers zu versetzen, die Geschichte persönlicher zu machen und eine emotionale Bindung zwischen den beiden herzustellen. So sollten auch Ihre Geschichten sein – sie müssen sich für Ihr Publikum echt anfühlen. Es sollte um Ihre Marke und Ihren Teilnehmer gehen.

Verweigern Sie es, einen Platz in der Geschichte einnehmen zu können, haben Sie eine Geschichte, die nicht nachvollziehbar ist. Und wenn man sich nicht in sie hineinversetzen kann, kann man sich nicht einfühlen. Und ist Einfühlungsvermögen nicht eines der Hauptziele von Event-Storytelling? Ihre Veranstaltung hängt vom Vertrauen und der Kooperation Ihrer Teilnehmer ab, also scheuen Sie sich nicht, persönlich zu werden. Sie können sogar ein paar Misserfolge teilen (solange sie gute Lektionen und ein Happy End haben), um Ihr Event und Ihre Marke zu vermenschlichen.

Nutzen Sie alle Medien

Bei Geschichten hängt mindestens die Hälfte der Wirkung davon ab, wie Sie sie erzählen. Traditionell werden Geschichten durch Romane, Poesie, Filme, Tanz und Gemälde erzählt. Jedes Medium hinterlässt seinen eigenen, einzigartigen Abdruck in der Geschichte. Bis heute streiten sich die Leute darüber, ob eine Geschichte als Buch oder als Film besser ist. Mischen Sie also das Medium, um ein breiteres Spektrum Ihrer Zielgruppe anzusprechen. Print, Audio, Video, 3D – sie alle verändern die Geschichte und sprechen unterschiedliche Interessen Ihres Publikums an.

Sogar Ihr Event-Beutel kann Ihre Markengeschichte erzählen. Wenn Sie eine nachhaltige Marke sind, verwenden Sie Jutebeutel, um dies zu beweisen. Die Kunst auf der Tasche kann die Geschmäcker der Leute ansprechen, ebenso wie der Inhalt. Sie können Ihre Geschichte mit allem erzählen, wenn Sie kreativ sind und bereit sind, über den Tellerrand zu schauen.

Versuchen Sie es mit visuellem Storytelling

Nicht umsonst sagt man, dass ein Bild mehr als tausend Worte sagt. Und mit den vielen digitalen Medien, die uns heute zur Verfügung stehen, ist visuelles Storytelling einfacher als je zuvor, ganz zu schweigen davon, dass es fesselnder ist. Sie können Fotos, Videos oder sogar Zeichentrick Animationen verwenden, wenn sie den Geschmack Ihres Publikums treffen. Selbst etwas so Einfaches wie visuelle Metaphern können das Interesse der Menschen an Ihrer Geschichte steigern. Wenn Sie visuelles Storytelling nutzen, um Ihre Veranstaltung in den sozialen Medien zu vermarkten, haben Sie außerdem eine Menge Werkzeuge, um die Wirkung Ihrer Beiträge zu messen. Eines der besten Beispiele für visuelles Storytelling ist das Burning Man Festival – allein dieses eine Video wird der Geschichte mehr gerecht als, sagen wir, tausend Worte.


Machen Sie Technologie zu einem Vorteil

Heutzutage ist Ihr Smartphone wahrscheinlich die einzige Kamera, die Sie benötigen. Sie können professionelle Videos mit erschwinglicher Filmbearbeitungssoftware direkt von zu Hause aus erstellen. Und dann gibt es noch all die innovativen Event-Technologien wie Hologramme und Virtual Reality, die die Geschichte für Ihre Teilnehmer wirklich lebendig machen können. Selbst etwas so Einfaches wie die Beleuchtung Ihrer Veranstaltung kann zur Stimmung Ihrer Geschichte beitragen.

Verstehen Sie Ihr Publikum

Dies ist die wichtigste Regel des Geschichtenerzählens – wissen Sie, für wen Sie schreiben. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Zielmarkt zu studieren. Finden Sie heraus um welche Menschen es sich handelt, welche Probleme sie haben und warum sie Veranstaltungen besuchen. Sobald Sie alle Daten haben, können Sie “Teilnehmer-Personas” erstellen, indem Sie Teilnehmer mit ähnlichen Merkmalen in Gruppen zusammenfassen. Auf diese Weise können Sie ein besseres Profil Ihrer Teilnehmer erstellen.

Bei einer typischen B2B-Konferenz gibt es Kunden, Interessenten und Partner – und jeder von ihnen hat andere Bedürfnisse. Sie erstellen also eine “Geschichte”, die auf alle drei Teilnehmer-Personas zutreffend ist. Natürlich können Sie diese drei Typen weiter klassifizieren, basierend auf Standort, Alter, Geschlecht und mehr, um zu den nuancierten Details zu gelangen. Je besser Sie diese kennen, desto zielgerichteter können Sie sich darauf einstellen. Und wenn Sie wissen, wer Ihre Teilnehmer sind, können Sie Ihre Geschichte in dem Medium erzählen, das sie am liebsten mögen, sei es durch Fotos, Videos oder sogar gute alte PR-Geschichten.

Der Erfolg Ihrer Event-Story hängt davon ab, wie sie von Ihrem Publikum wahrgenommen wird. So wie sich Ihr Publikum verändert, so verändern sich auch die Arten von Erzählungen, die Sie erstellen. Sie werden neue Wege finden müssen, um die Geschichte zu erzählen. Sie werden wahrscheinlich das Medium wechseln, es wird mehr Technologie zur Verfügung stehen und Sie werden vielleicht sogar ein oder zwei neue Charaktere erschaffen. Das ist der Grund, warum die besten Geschichtenerzähler sagen, dass es keine “perfekte” Geschichte gibt. Wann immer Sie also feststellen, dass Ihre Geschichte alt oder schal wird, haben Sie keine Angst sie immer wieder neu zu erfinden.